NEWS

31.12.2008

Schon traditionell ging's am letzten Tag des Jahres wieder zum Silvesterlauf der KAB St.Josef ins benachbarte Grafenwald. Bei -3°C und Sonnenschein galt es den Heidesee zweimal zu umrunden um danach mit Vereinskollegen in gemütlicher Runde bei Glühwein und Krebbelchen (die ich wie immer am Vormittag frisch gebacken habe) das Laufjahr ausklingen zu lassen.

29.12.2008

Rückblick - Vorschau

Nun, da das Jahr 2008 nur noch zwei Tage hat bevor es auch schon wieder Geschichte ist, kann ich schonmal einen kleinen Rückblick bzw. eine Vorschau machen: 

Lauftechnisch war es nicht ganz so wie erwartet: Selbst das Minimalziel von 2500 Lauf-km wurde nicht erreicht und ich bin auch nur einen Marathon gelaufen (Münster musste ich ja kurzfristig absagen). Aber dafür bin ich dieses Jahr ein paar km mehr mit dem Rad gefahren. Alles geht nun mal nicht.

Für 2009 ist geplant: Teilnahme am Düsseldorf-Marathon (schon angemeldet) und ein paar Läufe bei denen ich noch nicht am Start gewesen bin (Venlo, Enschede). Sollte ich von meinem Arbeitgeber einen Startplatz erhalten, werde ich auch beim Berlin-Marathon an den Start gehen. Welchen Marathon ich sonst noch im Herbst laufen sollte, kann ich jetzt noch nicht sagen. Vielleicht Essen, evtl. die 50km in Bottrop, vielleicht aber auch gar keinen. Wer weiß ???

An dieser Stelle möchte ich aber auch mal ein ganz großes DANKE loswerden. Und zwar möchte ich mich bei meinem Laufkumpel Manni bedanken: Für den einen oder anderen Wettkampf zu dem ich Dich überredet habe (damit ich nicht alleine fahren musste) und für die vielen gemeinsamen Trainingsläufe, die wir beide in der Kirchheller Heide oder in Wittringen absolviert haben. Also Manni: DANKE und bleib so fit, damit wir noch viele km "abreissen" können. (Übrigens: Manni hat mich auch in 2006 zu meinen Bestzeiten gebracht. Ein Läufer mit soviel Erfahrung ist auch ein guter Trainer.)

27.12.2008

Da ich heute nach langer Zeit mal wieder früh von der Arbeit nach Hause kam und herrlichstes Winterwetter war, schwang ich mich noch für eine kleine Runde auf's MTB. Bei 0°C und Ostwind war's trotz Funktionskleidung zum Schluss aber doch ganz schön kalt. Aber Spaß gemacht hat's.

17.12.2008

Angeregt durch Doris' Kuchenrezept (das ich ausprobiert und für SEHR GUT befunden habe), möchte ich hier mal meinen absoluten Lieblingskuchen vorstellen :

Nußkuchen gaaaaaaanz einfach:

15 Eier, 450 g Zucker, 600 g gemahlene Nüsse (das war's auch schon)

Eier trennen. Eiweiß ganz steif schlagen. Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren. Die Nüsse unterrühren und gut vermengen. Das geschlagene Eiweiß unter die Nussmasse heben und wieder gut vermengen. Alles in eine 28er Springform füllen und auf der untersten Schiene bei 200 °C gute 60-75 Min. backen (Stäbchenprobe !) Zur Not kann man noch Alufolie auf den Kuchen legen falls dieser zu braun wird.

Pur oder mit Schlagsahne absolut lecker. Echt Nussig !!!

Vielleicht versucht's ja mal der ein oder andere. Guten Hunger ;-)

15.12.2008

Auch in der letzten Woche lief nicht viel und in den letzten drei Tagen hatte ich auch noch akuten "Sprühwurst-Alarm" (Flitzekacke, Dünnpfiff, Durchfall). Heute dann mal wieder die (nagelneuen) Laufschuhe geschnürt und 10km gelaufen. So 'ne dreitägige Magen-Darm Geschichte zieht einem ganz schön den Saft aus dem Körper.

Na ja, jetzt noch im Bad das neue Waschbecken montieren. Mir ist nämlich gestern ganz elegant meine Rasierseifenschale (aus Marmor) aus den Händen geglitten und was soll ich sagen : Sie hat gewonnen :-(((((

07.12.2008

Nachdem in den letzten Tagen nicht viel mit Laufen war (irgendwas kam immer dazwischen, tja, Vorweihnachtszeit), war ich heute mal wieder am Kemnader See um beim 5.KLR-Adventslauf einmal den See zu umrunden. Nach der 10 km Runde ging's dann zum gemütlichen Teil über, denn die Teilnehmer hatten wieder einige Leckereien mitgebracht (Ralf, Deine Frikas: SUPER !!!). Leider waren es diesmal nicht so viele Läufer wie in den Vorjahren.

30.11.2008

Die Wettkampfsaison ist beendet. Schon fast traditionell stand ein Start bei den Bertlicher Straßenläufen auf dem Programm. Natürlich wieder über die 15 km-Distanz. Kann man nicht überall laufen und ist der erste Start am Tag (10:10 Uhr). Geplant war ein Lauf zusammen mit meinem Laufkumpel Manni mit dem Zeitziel 1:17-1:20. Aber es kam natürlich wieder völlig anders: Nachdem der erste km in 4:23 absolviert wurde und es heute irgendwie gut lief, bin ich dann einfach weitergelaufen. "Einbrechen und warten kannste immer noch." Aber der Einbruch kam nicht und so ging's einfach weiter. Im Ziel zeigte die Uhr dann 1:11:18 und Manni kam (wie geplant) mit 'ner 1:17:24 in's Ziel.

Ach ja, das Wetter war typisch Bertlich: Temperatur 1°C, pünktlich zum Start fing's an zu regnen, bei km9 gab's die ersten Schneeflocken dazwischen und nach dem Lauf hat es aufgehört. Aber die "weltberühmte Bertlicher Erbsensuppe" nach dem Lauf entschädigte für alles.

Ausserdem konnte man mal wieder einige Forums-Mitglieder treffen, was natürlich auch zu einem rundum gelungenen Wettkampftag beigetragen hat.

Walter, Kathrin und der Highopie

14.11.2008

Die Rollensaison ist eröffnet !

Eigentlich stand ja Laufen auf dem Plan, aber da ich nach der Arbeit noch einige Dinge zu erledigen hatte, es gegen 16 Uhr anfing richtig ungemütlich zu nieseln (bin morgens genug draussen) und ich auf das abendliche Vereinstraining auch keinen Bock hatte (einmal die Woche reicht mir), entschloss ich mich mit'm Renner auf die Rolle zu gehen. Mit Radio/MP3 und 'ner Zeitschrift konnte man's aushalten. ;-)

02.11.2008

Nach langer Zeit war heute mal wieder ein Wettkampf angesagt, wobei die Betonung auf KAMPF liegt. Schon fast im Winterschlaf, mit wenig Training und zuviel Kilos bin ich beim 36.Bottroper Herbstwaldlauf über 10 km gestartet. Vor dem Lauf hatte ich mit einer Zeit knapp unter 50 Min. geplant und war hinterher mit 47:14 hochzufrieden. Das war mein schnellster 10er in diesem Jahr, aber im Gegensatz zu Borken und Drevenack zähle ich diesen Lauf nicht als Trainingslauf, sondern als Wettkampf. In der Bergmannskaue unter der Dusche war aber schon wieder alles vergessen und das Erdinger hat auch geschmeckt.

Der Frühjahrsmarathon für 2009 steht auch schon fest : Nachdem ich nur gute Kritiken gehört und gelesen habe, fiel die Entscheidung zugunsten des Düsseldorf-Marathon. Bin mal gespannt.

27.09.-11.10.2008

Dieses Jahr verschlug es uns in den Urlaub nach Mardorf am Steinhuder Meer. Schöne Ecke da. Im Internet haben wir einen schönen Bauernhof gefunden zu dem man auch sein eigenes Pferd mitbringen konnte. Also "Blacky" ab in den Hänger (in dem noch Platz für mein MTB war) und dann gute 220 km Autobahn mit Tempo 80 (maximal 90). Gaaaanz toll !

Laufsachen habe ich zwar auch mitgenommen, aber Urlaub und Laufen geht bei mir irgendwie nicht. In der ersten Woche war ich ja noch dreimal, aber es wurde von mal zu mal schwerfälliger. Als ob der Körper einfach auf Erholung "umgeschaltet" hat. Na ja, war dann also 4 mal laufen und 4 mal mit dem MTB unterwegs, ausserdem gab's auf dem Hof auch 'ne Tischtennisplatte, die auch fast täglich eine Stunde für Bewegung sorgte. Aber ansonsten habe ich mich gut erholt (hoffe ich).

Hier noch ein paar Bilder

24.09.2008

Heute hiess es "Runden laufen". Die Schule meiner Tochter veranstaltete einen Spendenlauf und da Nadine nach dem zweifachen Mittelfußbruch noch mit Aircastschuh unterwegs ist, bin ich als "Ersatz" eingesprungen. Da der Lauf im Stadion auf der 400m-Tartanbahn stattfand, dachte ich mir :"Mit 25 Runden biste gut dabei." Na ja, die ersten Runden liefen gut, mit einem marathonlaufenden Lehrer ein paar Runden zusammengeblieben und geplaudert und so ging eine Runde nach der anderen vorbei. Als der Moderator dann meine 25.Runde angesagt hatte, beschloss ich die 40 Runden voll zu machen. Da die Jahrgänge nach und nach auf die Bahn geschickt wurden, war auch immer was los und so lief und lief ich weiter. Bei 40 meinte der Mann am Mikro: "Herr Bork hat die 40 voll und macht sich auf die nächsten 10 Runden." Da konnte ich ja dann nicht aufhören und lief weiter. Nach meiner 49. habe ich ihm aber dann mitgeteilt, dass dies meine letzte Runde sein würde und so wurde ich dann auch "im Ziel" angekündigt und "entlassen". Mein Problem: ich war ja nicht nur Läufer, sondern auch Sponsor und so musste ich mit jeder mehr gelaufenen Runde tiefer in die Tasche greifen, aber war ja für eine gute Sache und so hatte ich heute eine schöne 20 km-Trainingseinheit. 

22.09.2008

War ich Samstag noch entschlossen doch in Schermbeck zu laufen, habe ich mich Sonntagmorgen vernünftigerweise gegen einen Start entschieden. Einen 10er im Trainingstempo wäre ich ja noch gelaufen, aber ein HM wäre doch zuviel gewesen. Trotzdem habe ich 3 Lauffreunde/-innen begleitet und mit der Hilfe meines Laufkumpel Manni haben Silke und Uta neue persönliche Bestzeiten erzielt. Ist Uta vor 5 Wochen noch 2:08 gelaufen, stand gestern 2:02 auf der Uhr. Auch die beiden Kilometerfresser aus Gladbeck waren vor Ort und Roland (der alte Tiefstapler) hat mit 1:29:50 seinen zweitbesten HM auf den Asphalt bzw. Waldboden gelegt.

Nachdem ich heute morgen um 6:45 Uhr beim Bäcker war (habe ja schliesslich Urlaub) und gemütlich gefrühstückt habe, entschloss ich mich mal wieder 'ne Runde mit dem MTB zu fahren. Wofür habe ich denn vor zwei Wochen eine neue Kette, ein neues Ritzelpaket, neue Pedale, sowie neue Reifen montiert ??? Apropos Reifen : Wollte der ortsansässige Händler für EINEN Schwalbe Nobby Nic Evo 50,-€ haben, gab's im Internet für 57,-€ ZWEI Reifen. In meinem Frust über die Münster-Absage habe ich mir dann auch noch eine neue GORE Soft-Shell Windstopperjacke gegönnt. Also ab auf's Bike und durch die langsam herbstlich werdende Kirchhellener Heide geradelt. Auf dem Rückweg (bei km 29) bin ich dann noch die Halde Haniel raufgefahren. Leider war die Aussicht heute nicht so klar, aber dafür konnte ich mal wieder die Abfahrt geniessen. Zuhause angekommen zeigte der Tacho dann knappe 42 km an und morgen wird wieder gelaufen.

14.09.2008

Laaaaangsaaaaam wird's etwas besser. Nachdem ich am Mittwochmorgen 39°C Fieber hatte und die letzten Tage in der Wohnung verbracht habe, ging's es gestern nach Wittringen an die frische Luft. Eine Runde spazieren tat richtig gut. Dabei habe ich einige bekannte Läufer beim trainieren gesehen (und beneidet). Die Nase läuft zwar noch, aber das Fieber ist weg und der Husten kam gar nicht richtig durch. Wann ich das erste Mal wieder die Laufschuhe schnüren werde ist aber noch abzuwarten. Lieber einen Tag länger Pause machen, als zu wenig. Den HM in Schermbeck nächsten Sonntag werde ich aber NICHT laufen. 

Was natürlich richtig fies ist : Das Wetter heute ! Das ist nämlich richtig gut (für die Läufer beim Münster-Marathon und für die Nicht-Läufer auf dem Balkon). 

09.09.2008

So schnell kann's gehen : Münster is cancelled !!! Wie kommt's ??? Das fing gestern schon an mit einem normalen Besuch bei meiner Dentistin. Sie kam dann aber auf die geniale Idee eine Wurzelbehandlung zu beginnen. Gestern abend tat mir dermaßen die Kauleiste weh, dass ich 2 Schmerztabletten nehmen musste und wenn ich Tabletten nehme heisst das schon was. Bei Belastung hat heute noch der ganze Kiefer gepocht und zur Krönung habe ich seit heute mittag Halsschmerzen, Rüsselpest und brennende Augen. Heute nachmittag habe ich dann 'nen Testlauf gemacht, aber das hätte ich mir auch knicken können. Vor'm loslaufen war meine HF schon 20 Schläge höher als sonst. Also Entzündung im Körper und damit sollte man nicht unbedingt einen Marathon laufen. Ich habe keine Lust in der Kiste zurückgefahren zu werden. Das ist es nicht wert. Es gibt noch soviele Marathons die noch gelaufen werden wollen, da kommt es auf den einen nicht drauf an. Vielleicht laufe ich in 5 Wochen um den Baldeneysee, aber nur vielleicht ? Ich komme ja einen Tag vorher erst aus dem Urlaub. Oder Bertlich ? Oder auch gar keinen mehr in diesem Jahr ? Bin ja dieses Jahr schon einen gelaufen und im Januar ist ja auch schon wieder Kevelaer. Na ja, "Lebbe geht weida !"

07.09.2008

So, Münster geht klar ! Heute nochmal 25 km (relativ locker) gelaufen und sollten es nächsten Sonntag nicht wieder 30°C werden, so werde ich zum vierten Mal in Münster an der Startlinie stehen. Nach dem Training der letzten Wochen (so man es denn Training nennen kann: 458 Lauf-km in den letzten 11 Wochen, aaaaber: 885 km mit dem Rad), bin ich diesmal mit einer Zeit von 4 Stunden (+/- 10 Min) zufrieden. Und das ist jetzt keine Tiefstapelei, sondern einfach das was ich laufen kann/will. Mal sehen, wird 'ne schöne Quälerei werden. :-(

Und in einem Anfall von Übermotivation habe ich mich dann auch gleich für den eine Woche später stattfindenden Schermbecker Halbmarathon gemeldet.

31.08.2008

An dieser Stelle möchte ich nochmal auf den Spendenlauf hinweisen. Eigentlich hatte ich ja geplant den Lauflöwe Stefan auf seinem Teilstück durch Hagen zu begleiten, aber das wird wohl nichts. Um ihn trotzdem zu unterstützen, habe ich beschlossen, das Startgeld für den Münster-Marathon, welches das TEAM ERDINGER Alkoholfrei für mich übernommen hat, zu spenden. Also Stefan, 30,- € von mir in den Kinderwagen. 

Ach ja, Münster : Der heutige Lauf über 26 km ist mir dermaßen schwer gefallen, sodass ein Start äusserst fraglich ist. Ich schieb's einfach mal auf das Wetter. Na ja, nächste Woche sind auch nochmal 25 km geplant, mal sehen wie's dann läuft. Heute war's zum Schluss ganz schön schwer. Na ja, "Schaun mer mal" hat mal irgendeine Lichgestalt des deutschen Fußballs gesagt.

26.08.2008

Da heute die Domino-Steine-Saison eröffnet wurde, musste ich vorher noch 'ne kleine Runde radeln. So ging es heute nach Gahlen, von dort am Wesel-Datteln-Kanal entlang nach Dorsten und wieder zurück nach Gahlen. Schöne Strecke und in der Woche nicht so voll.

17.08.2008

Heute hieß es "Heimspiel" beim Gladbecker Sparkassenlauf (Anreise mit dem Fahrrad,KEINE Spritkosten). Vier Wochen vor dem Münster-Marathon ging ich beim Lauf "Rund um Schloß Wittringen" beim Halbmarathon an den Start. Da mit Tempotraining in der letzten Zeit weiterhin nicht viel lief (5 Minuten-Intervalle waren schon Quälerei), wollte ich einfach mal gucken was so geht. Eine Zeit zwischen 1:50 und 1:55 sollte aber schon rauskommen ohne sich besonders zu verausgaben. Da ich aber mit Laufkumpel Christian losgelaufen bin, sollte sich das schon bald ändern. Vom Startschuss an liefen wir konstante km-Zeiten von 4:45-4:55. Erste Runde, zweite Runde, dritte Runde, es lief gut. Als ich zu Beginn der vierten und letzten Runde sah, dass es sogar unter 1:45 werden würde, gab ich mich damit zufrieden, nahm etwas Tempo raus (dachte ich) und wollte nur noch "nach Hause laufen". So richtig langsamer wurde ich aber nicht und so war ich nach 1:42:46 im Ziel. Vor dem Start unvorstellbar, hinterher voll zufrieden. Wettkampf ist halt Wettkampf und Wettkampf ist das beste Training.

10.08.2008

Während die Vorbereitung für den Münster-Marathon in (halb-)vollem Gange ist, ist die Anmeldung für den übernächsten schon raus. Läufer sind schon 'n komisches Völkchen.

Am 4.Januar 2009 findet der 7.LLG-Kevelaer-Marathon statt, der auf 333 Startplätze limitiert ist und die sind wie immer heiß begehrt.

05.08.2008

Heute war mal Genussradeln angesagt. Da es heute morgen noch recht frisch war, Armlinge und Windstopperweste an, Regenjacke in den Rucksack gepackt und ab auf's MTB. Über Brauck und Essen-Karnap ging's über den Emscher-Weg nach GE-Horst zum Nordsternpark. Dort auf unbekannten Wegen einfach nach Gefühl mal hier, mal dort entlang. An einer Bude angehalten und erstmal 'ne Kaffeepause gemacht. Auf dem Rückweg ging es dann am Rhein-Herne-Kanal entlang nach Essen zum Stadthafen und da gab es die nächste (Zwangs-)pause. Pfffffft, der Hinterreifen hatte sich 'nen Nagel eingefangen. Der erste Platten nach fast 3500 km mit dem MTB. Aber mit Ersatzschlauch und guter Luftpumpe war das kein Problem und weiter ging's durch die Bottroper Gartenstadt Welheim wieder nach Gladbeck. So waren es dann am Ende gemütliche knappe 40 km, die durch 4 Städte führten : Gladbeck-Bottrop-Essen-Gelsenkirchen-Essen-Bottrop-Gladbeck. Dat gibtet nur im Ruhrpott !!!

26.07.2008

Münster-Marathon ??? Noch 7 Wochen bis zum MüMa und ich komme irgendwie nicht richtig ans trainieren. Die längste Einheit in den letzten 5 Wochen (also Trainingsplan) war 18 km, also nicht wirklich "lang". Im letzten Jahr war's aber so ähnlich, da bin ich eine Woche vor dem Marathon erstmals 27 km gelaufen und es hat trotzdem geklappt. Wenn ich es schaffe in den nächsten Wochen das Training ein bisschen zu steigern, dann werde ich auch starten. Wenn nicht, dann nicht. MA KUCK'N !!!

20.07.2008

Beim RUN 'n' ROCK Spendenlauf Gelsenkirchen war ich mit Laufkumpel Manni für die gute Sache unterwegs. Auf dem Gelände der Bundesgartenschau 1997 ging es über 7,55 km durch "jede Menge Gegend" (so stand's in der Ausschreibung). Start und Ziel im Nordsternpark ging's am Rhein-Herne-Kanal entlang und die Schurenbachhalde hinauf. Das bedeutete für die Läufer 1 km Anstieg mit 50 Höhenmetern. Eine sehr schöne Strecke "direkt umme Ecke", die ich in nächster Zeit bestimmt öfter mal laufen werde.

04.07.2008

Diesmal den Wettkampf nicht verpasst :-)

Beim 5.Drevenacker Abendlauf meldete ich mich für den 10er. Da der gesamte Juni "Erholungsmonat" war (kein Tempo, wenig Umfänge, wenig Gesamtkilometer), zählte der Lauf eigentlich nur als Training. Am Nachmittag hatte es noch kräftig geregnet, sodass es auf der Laufstrecke gefühlte 758 % Luftfeuchtigkeit hatte. Also keine Vorgabe, einfach nur laufen. Vor drei Wochen gingen die 47:23 schön locker, "untrainiert" war es doch etwas härter. Mit 47:28 war ich aber zufrieden, die durchschnittliche Herzfrequenz war mit 80 % HFmax genauso wie in Borken. Also doch nicht sooooooviel Form verloren. Das lässt hoffen ;-)

25.06.2008

Nachdem ich vor 10 Tagen zum ersten Mal nach knapp zwei Jahren meine Inliner rausgeholt habe und damit 12 km gefahren bin, habe ich mir bei einem namhaften Internet-Auktionshaus ein Skike-Testpaket für 20,-€ inkl. Stöcke geschossen.

Heute bin ich zum ersten Mal mit den Skikes gefahren. An Anfang war's schon ein bisschen komisch mit den grossen Teilen an den Füßen und ich kam nicht so wirklich damit klar, aber nachdem ich die Teile dann nochmal nachjustiert habe (X-Bein-Stellung) ging's wunderbar. Auf einem alten Bundeswehrgelände mitten im Wald bin ich dann auf gut asphaltierten Wegen (und ohne Spaziergänger oder Hunde) 11 km "geskiket". Durch den Stockeinsatz kam ich doch ganz schön ins schwitzen und bei Gegenwind bzw. leichten Steigungen hat's dann auch richtig reingehauen. Aber Spass hat's gemacht ohne Ende. Bis zum Wochenende kann ich die Teile noch ausprobieren, aber für mich steht jetzt schon fest das ich mir Skikes kaufen werde.
So, bin mal gespannt wo ich morgen überall Muskelkater habe ?

Das sind Skikes

23.06.2008

Und schon wieder was Neues : Heute habe ich vom Team Erdinger Alkoholfrei meine Startzusage für den Münster-Marathon bekommen. Damit steht auch mein diesjähriger Herbstmarathon fest. Der 12-Wochen-Plan würde eigentlich morgen beginnen, aber meine Zielzeit für Münster lege ich erstmal auf 4 Stunden fest. Da muss ich mich nicht 100%ig an den Plan halten und kann auch mal ein wenig schludern. Habe ich vor Duisburg auch gemacht (oft nur 3 Laufeinheiten die Woche) und ist auch 'ne 3:41 dabei rausgekommen.

22.06.2008

Und wieder mal 'n Wettkampf verpasst: Wollte ich in Rees-Haldern beim 12km-Lauf starten, hatte sich das beim Blick auf den Wecker erledigt. Also ab zum Bäcker, gut gefrühstückt und dann ab auf'n Renner. Nach langer Zeit mal wieder die "Granat-Runde" gefahren. So wurden es 81 km. 

Gelaufen wird im Moment nur nach Lust und Laune und auch nur kurze Umfänge. Erstens bin ich noch in der Nach-Marathon-Phase und zweitens noch nicht im Marathon-Trainingsplan. Warum sollte ich dann 25 km laufen ??? Muss nicht sein.

15.06.2008

Eigentlich war ja geplant beim Tengelmann-Lauf in Mülheim zu starten, aber da ich etwas später aufgestanden bin, habe ich mir gedacht, 'n schönes gemütliches Frühstück an einem lauffreien Sonntag muss auch mal sein. Also erstmal ein bisschen rumgegammelt, die zweite Kanne Kaffee gekocht und frische Brötchen genossen. Hmm,lecker !

Nachdem meine beiden weiblichen Familienmitglieder zum Stall gefahren sind (der geneigte Leser muss wissen : wir haben ein Pferd), hatte ich dann aber doch den Drang mich irgendwie zu bewegen. Laufen ? Nee ! Auf's Rad ? Hmm, heute nicht ! Also die Inliner rausgeholt und nach gut 2 Jahren zum ersten Mal wieder ein bisschen geskatet. Nach dem ersten km war's schon wieder okay, nach dem zweiten kam schon der erste Kick: Nur mit Knieschützern ausgerüstet ging's dann eine zwar nicht so steile, aber langgezogene Abfahrt hinunter. Mit 30 km/h hat's dann aber auch gereicht. Nach 12 km war die Tour dann auch geschafft und ich genauso geschwitzt als wenn ich gelaufen wäre. Hat aber Spass gemacht und es soll auch bis zum nächsten Mal nicht wieder 2 Jahre dauern. An Skikes hätte ich ja auch Spass, aber was soll man noch alles machen ???

13.06.2008

Knapp 2 Wochen nach dem Marathon, in denen ich nur 3 Mal knappe 10 km gelaufen bin, ging es mit mehreren Vereinskollegen zum 22.Borkener Citylauf. Da ich dort im letzten Jahr meinen Arbeits- und Vereinskollegen Detlef bei seinem ersten 10er begleitet habe, stellte ich mich bei seinem zweiten Lauf über 10 km wieder als Zugmaschine zur Verfügung. Da auch Detlef nach seinem ersten Marathon (KARSTADT) nur noch wenig gelaufen ist, war das Ziel nicht allzu hoch gesteckt, es galt die 48:49 aus dem letzten Jahr zu verbessern. So liefen wir dann los, hielten unser Tempo konstant, wenn ich mal ein paar Meter etwas weiter vorne war, liess ich mich zurückfallen, feuerte Detlef an und im Ziel zeigte die Uhr dann 47:23 für mich bzw. 47:25 für Detlef. Hat also alles perfekt geklappt.

01.06.2008

So, das war der 25.Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg. Da das Training recht gut war (keine Verletzung, keine Problemchen), war ich für den Marathon zuversichtlich. Eine besondere Zielzeit hatte ich nicht, na gut so um die 3:45 sollten's schon werden, 5 Minuten langsamer oder schneller waren eingeplant. Aber das Wetter !!! Beim Start waren es schon ca. 20°C, in Duisburg kam die Sonne durch die Wolken und es sollte dann noch wärmer werden. Egal !!! Einfach loslaufen und dann mal gucken, nur von meiner eigentlichen Taktik die zweite Hälfte schneller zu laufen als die erste, habe ich mich schon vor dem Start verabschiedet, bei dem Wetter schien mir das unmöglich. Mit 2 Lauffreunden erstmal zusammen geblieben und bei der Halbmarathon-Marke zeigte die Uhr 1:48:36. War ja nicht soooo schlecht. Weiter geht's. Und es wurde wärmer :-( An jedem Verpflegungspunkt die Mütze in die Wassertonne getaucht und immer reichlich getrunken. Bei km 30 alles noch in Butter, aber ab km 37 hatte ich Probleme mit den Adduktoren: KNALLHART ! Tempo hochhalten war unmöglich. Bei km 41 musste ich sogar stehenbleiben und dehnen. Jetzt hiess es nur noch: ANKOMMEN ! Aber dann war ja schon die MSV-Arena in Sicht und der tolle Zieleinlauf ließ einen die Schmerzen vergessen. Mit 3:41:52 bin ich völlig zufrieden. Die 2.Hälfte war 4 1/2 Minuten langsamer, aber 1. weiß ich warum und 2. war das einkalkuliert. Das Finisher-Shirt ist wegen dem Jubiläum in Schwarz mit goldenem Druck. Nicht schlecht ;-)

Bei Anita nix neues : Sie lief den HM in 1:52:11 und wiederholte damit ihren Altersklassensieg aus dem Vorjahr..

18.05.2008

Eigentlich stand heute der letzte lange Lauf vor Duisburg auf dem Plan. Warum nicht beim 5.KARSTADT-Marathon über die halbe Distanz starten? Schliesslich geht der Lauf ja auch durch Gladbeck. Da 21 km aber zu wenig sind, beschlossen wir (Vereinskollegen und ich) bis zum Come-Together-Point nach Gelsenkirchen durchzulaufen und uns da abholen zu lassen. Also sollte es ein schöner, lockerer Trainingslauf mit Publikum werden. Geplant war ein Tempo von 5:40 Min/km. Das hat auch auf den ersten beiden Kilometern geklappt, aber das tolle Publikum (das Beste war natürlich in Gladbeck) hat uns immer schneller werden lassen. Nun gut, das HM-Ziel passierten wir bei 1:48:58 und nun hiess es noch 8,5 km "auslaufen". Den letzten Rest haben wir dann "richtig Tempo rausgenommen" (5:16 Min/km), sodass zum Schluss auf dem Garmin stand : 29,59 km, 2:33:31, Schnitt 5:11 Min/km !!! Soviel zum Thema "schöner, lockerer Trainingslauf". Hätte im Training natürlich nicht so geklappt, aber wer weiß wofür's gut war ? (oder auch nicht ?) Das Beste war aber: Es lief so gut, das wir am liebsten bis zum Marathonziel durchgelaufen wären. Aber 1.waren nur für den Halben gemeldet und 2.wurden wir ja bei km 30 abgeholt. Zusatz : 3. hätte ich den Sch.... Marathon hinter mir und müsste in 2 Wochen nicht in Duisburg starten. Aber so.........

Übrigens : Das war mein 50.Wettkampf ! *tätärätätä*

Meine Vereinskollegin Anita gewann ihre Altersklasse W60 und stellte mit 3:53:18 einen neuen AK-Streckenrekord für die Strecke OB-Essen auf.

03.05.2008

Mit drei Vereinskollegen ging's nach Bocholt zum 9.Citylauf. Zum ersten Mal machte ich einen Doppelstart, erst den 5er, dann den 10er. War mal was, muss aber nicht öfter sein. Eine Bestzeit war sowieso nicht geplant, ist in Bocholt aber auch schwer möglich (es sein denn man steht in der ersten Reihe, aber da standen Läufer die definitiv nicht dahin gehören). So war auf der ersten Runde (2,5 km) zick zack laufen angesagt (der erste km in 4:30). Na ja, mit 22:21 bin ich aber mehr als zufrieden.

Beim 10er kurz darauf haben wir 3 Männer dann das Tempo für unsere Lauffreundin Anita gemacht. Also nochmal 4 Runden durch die City, in der mal wieder eine Bombenstimmung war. Wieder Slalomlaufen auf der ersten Runde (1000 Läufer beim 10er machen die Strecke voll), aber dann ging's. Anita hat dann in 50:08 ihre Altersklasse W60 gewonnen. Hat also alles perfekt geklappt !!!

01.05.2008

Im Moment läuft's richtig gut. Waren vor Wochen noch die 4:40er Intervalle richtig anstrengend, ging es diese Woche bei bis zu 4:18 für den 1000er richtig gut. Muss wohl am Wetter liegen, da läuft man doch gleich ganz anders. Noch knappe 4 Wochen bis zum Marathon und bis jetzt keine Probleme. Man muss ja auch nicht nur ballern wie ein Irrer, mal'n bisschen Regeneration muss auch sein. Die Knochen werden's danken. Wo wir schon beim nächsten Thema sind: Im nächsten Jahr gibt's wohl keinen Frühjahrsmarathon. Immer dieser Trainingsplan. Letzten Sonntag wäre ich viel lieber 100 km mit'm Renner gefahren, aber nein: langer Lauf ist angesagt. Heute auch wieder: LAUFEN. Und ob in diesem Jahr ein Herbstmarathon gelaufen wird, steht auch noch in den Sternen. In Duisburg laufe ich am 1.Juni und für Münster würde der Trainingsplan schon wieder am 23.Juni anfangen. Na ja, erstmal gucken, dann mal seh'n.

20.04.2008

Anstatt 'nen 28er Trainingslauf zu machen ging es nach Münster zum Zoolauf. Beim Halbmarathon galt es 4 Runden auf einer abwechslungsreichen Strecke zu absolvieren. Die Strecke war leicht wellig und windanfällig. Als Ziel stand lediglich unter 1:45 zu bleiben, was mit 1:41:24 ja dann geklappt hat, wobei ich im Laufe des Rennens immer mehr zulegen konnte: Runde 2 war schneller als Runde 1, 3 schneller als 2 und 4 schneller als 3 !!! Und das mit einer durchschnittlichen Herzfrequenz von 78 % der HFmax. Gutes Gefühl :-)))

13.04.2008

Na das nenn' ich doch mal 'ne Woche Trainingslager. Da ich überraschend eine Woche Urlaub hatte, konnte ich mehr trainieren als eigentlich geplant war (siehe Tagebuch). Nur der heutige lange Lauf ist kürzer geworden, war aber auch von vornherein so geplant. War halt mein "Bonus-Sonntag". Habe die Woche schliesslich genug trainiert. Nächsten Sonntag geht's dann nach Münster zum Halbmarathon.

06.04.2008

Heute gab's wieder ein typisches Training alá Highopie : Im Trainingsplan standen 20 km, geplant waren 27, Lust hatte ich für 15 und geworden sind's dann 29 km. Läufer sind schon ein komisches Völkchen ;-)

24.03.2008

Frohe Ostern ! Was soll das ? Schnee ??? Wird Zeit das Frühling wird, aber doch kein Schnee mehr.

Die ersten beiden Wochen des Trainingsplans sind auch schon geschafft und ich muss sagen : Es läuft gut. Die Intervalle und Tempoläufe sind schneller geworden als geplant und dabei tat's nicht mal weh *grins*. Aber es wird nicht mehr übertrieben. So um die 3:45 sollen's ja in Duisburg nur werden. Wenn man noch etwas Reserven hat kann's aber auch nicht schaden. 

Und noch eine wichtige Sache : Da ich ja Benefizläufe immer sehr gerne unterstütze, möchte ich hier auf eine Aktion hinweisen, die der "Lauflöwe" Stefan geplant hat: 

Spenden-Lauf-Blog

Über Neuigkeiten werde ich hier auch immer wieder berichten.

10.03.2008

JUBILÄUM !!! Heute vor 5 Jahren, genau am 10.03.2003, habe ich meinen ersten ernsthaften Laufversuch gestartet. Aus diesem Anlass bin ich heute genau diese Runde, einmal um die Movie-World, abgelaufen: 3,62 km !!! Damals war ich so kaputt, dass ich erst eine Woche später wieder gelaufen bin. Bei meinem heutigen, kurzen Lauf musste ich doch einige Male schmunzeln. Damals habe ich sage und schreibe 31 Minuten gebraucht, mit Gehpause natürlich. Dann war das Ziel einen Marathon zu laufen. EINEN !!! Mittlerweile sind's 10 Marathons und knappe 12600 km geworden. Da sind schon einige Paar Laufschuhe bei draufgegangen. 

09.03.2008

Der Countdown läuft ! In 12 Wochen findet der 25.Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg statt. Das heisst : Ab Dienstag gibt's wieder Training nach Plan. Ich werde nach einem Trainingsplan für 3:45 Std. trainieren. Natürlich werde ich mich (wieder mal) nicht 100%ig daran halten, aber so ungefähr. Auf jeden Fall werden keine Intervalle in 4:20 oder so gelaufen. Ist für einen 3:45er Marathon nicht nötig. Die langen Läufe sind wichtiger und davon wird aufgrund von Wettkämpfen auch der eine oder andere ausfallen. Hoffentlich kommt der Winter nicht nochmal zurück, muss nicht sein.

27.02.2008

Der geneigte Leser wird festgestellt haben, dass heute schon der fünfte lauffreie Tag ist. Keine Sorge, mit mir ist alles in Ordnung. Da aber in knapp zwei Wochen (11.März) der Marathontrainingsplan beginnt, werde ich die letzten beiden Wochen vor dem Plan das Training etwas reduzieren. Kann ja nicht sein, dass man vorher schon mehr trainiert als in der ersten Woche des Plans. Dafür sind's dann einige MTB-Kilometer in den letzten Tagen geworden (siehe Tagebuch). Heute sollte es zwar auch ein Ruhetag werden, aber da ich heute morgen mit meiner Holden in Venlo war, musste ich die obligatorischen Pommes Spezial + Frikandel Spezial doch wieder abtrainieren. Na ja, hilft ja nix.

24.02.2008

Heute war mal wieder ein "lauffreier" Sonntag angesagt. Dafür wurde erst ausgiebig gefrühstückt und danach das MTB aus der Garage geholt. Eine geplante Runde war's nicht, einfach mal hier, mal dort entlang. So wurden's dann knappe 58 km. Nur mit den angesagten 16°C und Sonnenschein war nix: 10°C ohne Sonne. Tja, man kann nicht alles haben.

Vom TEAM ERDINGER ALKOHOLFREI habe ich die ersten freien Startplätze für die Saison erhalten: Beim HM "Rund um den Allwetterzoo Münster" und beim 5 km-Lauf in Bocholt übernimmt das Team mein Startgeld. Damit gibt's in Bocholt einen Doppelstart: Erst der 5er, dann der 10er. Da ich aber an diesem Samstag erst noch arbeiten darf ist nicht viel zu erwarten.

13.02.2008

Das war's erstmal wieder mit Frühling. Trotz "Winterausrüstung" (Überschuhe,Windstopperhandschuhe,4 Lagen "obenrum") war's bei 4°C einfach nur kalt. Und mit jedem gefahrenen Kilometer wurde es immer nebeliger, sodass ich meine heutige Runde abkürzen musste. Bei Sichtweite von gerade mal 50 m war es auf den Landstrassen nicht mehr lustig. Na ja, muss wohl wieder die Rolle ran.

11.02.2008

Boah, war das ein Wochenende. Super Wetter und 4 Tage frei gehabt. Temperaturen bis zu 14°C. Wie sagte Dieter Nuhr : "Wenn das der Klimawandel ist, fahre ich sofort mit dem Auto 'n paar Runden um den Block !" Von mir aus kann's so bleiben (und schöner werden). Das musste ich heute sofort ausnutzen und bin die erste kleine Rennrad-Runde gefahren. Wie immer nur mit dem vorderen kleinen Blatt (39 Zähne), das mache ich immer bei der ersten Ausfahrt des Jahres. Und ich muss sagen : "Es war schön !"

Und da mein gutes altes COLNAGO noch zu gut für den Schrottplatz ist, habe ich es ein wenig "gepimpt". Neuer Vorbau, neue Sattelstütze und ein neuer Laufradsatz. 

Bertlich, 10.02.2008

Der diesjährige Jahresauftakt in die Laufsaison fand in Bertlich statt. Bei untypischem "Bertlich-Wetter" (Sonne,10°C,kein Wind) startete ich mit meinem Laufkumpel Manni und seiner Frau Anita (mal wieder) auf der 15 km-Distanz. Da es nur ein lockerer Aufgalopp sein sollte, wurde als Zeitziel 1:20 ausgegeben. Na ja, es wurde dann eine 1:16. Bei diesem tollen Laufwetter und mit der guten Form wäre heute locker mehr drin gewesen, aber es war vorher abgemacht, dass ich "den Hase spiele" und VERSPROCHEN IST VERSPROCHEN !!!

Manni belegte in der AK M60 den 2.Platz, Anita konnte ihre AK W60 gewinnen !!!

Nebenbei habe ich auch die 40 geknackt : Das war mein erster Lauf in der AK M40 *lach*

30.01.2008

So, der erste (Lauf-)monat ist auch fast schon wieder rum. Das Training läuft den Umständen entsprechend, na ja, eigentlich schon ganz gut. Da kann man schonmal das Laufjahr planen: Die ersten Anmeldungen sind schon raus, Marathon's werden es in diesem Jahr "nur" zwei: Duisburg und Münster. Nach Duisburg (1.6.) wird das Lauftraining etwas heruntergefahren und nach Möglichkeit ein paar Radkilometer geschrubbt. Kürzere Wettkämpfe werden's in 2008 wohl auch weniger. Einige liegen z.B. sehr ungünstig (1 oder 2 Tage vor dem Marathon) andere fallen ganz aus. Den Essen-Marathon um den Baldeneysee werde ich nur als Halbmarathon laufen, da ich erst am Vortag aus dem Urlaub komme. Ultra ist erstmal nicht geplant (klappt sowieso nicht).